Veranstalter:
Magistrat der Stadt Neu-Isenburg
Fachbereich Stadtbelebung
c/o Hugenottenhalle
Frankfurter Straße 152
63263 Neu-Isenburg
Tel.: 06102 – 747-411 bis 419
Fax: 06102 – 381-77
www.hugenottenhalle.de


 

Organisation:
12 Löwen GmbH
Löwengasse 12
63263 Neu-Isenburg
Tel.: 06102 - 7996 60
Fax: 06102 - 7996 55
www.12loewen.de

Standbewerbungen:
stotzem@open-doors-festival.de 
Bandbewerbungen:
mail@12loewen.de
Sponsoringanfragen:
cg@12loewen.de

 Partner Hotel

Mercure Frankfurt Airport Neu-Isenburg



 Partner Equipment




Partner Security

 

 

13.400 EUR kamen im Rahmen des OPEN DOORS Festivals vom 01. bis 03. Juli 2016 für die Kinderhilfestiftung zusammen. Dabei unterstützten sowohl einige regionale Unternehmen, als auch diverse Aktionen und Attraktionen auf dem Fest mitten im Geschehen die jährliche Charity-Aktion.

Das Wochenende vom 01. bis 03. Juli 2016 stand wieder einmal unter dem Stern guter handgemachter Musik in der ganzen Stadt. Über 35.000 Besucher kamen auf das OPEN DOORS Festival und feierten eine friedliche Party über drei Tage. Über 60 Bands spielten im Stadtgebiet verteilt in allen möglichen Locations: Von der großen Hugenottenhalle, über diverse Open Air Bühnen, bis hin zur urigen Kneipe oder kultigen Bar in familiärer Atmosphäre konnte man fast jeden Musikstil genießen. Von Pop und Rock über Partybands und Tribute-Shows, bis hin zu Rockabilly, Salsa, Latin, Singer/Songwriter, Volksmusik, Schlager, Irish Folk und regionale Newcomer fand jeder Musikfan etwas für sich.

Auch stand dieses Jahr wieder die große Charity-Aktion im Fokus. Bedacht wurde der Kinderhilfestiftung e.V., welcher seine Wurzeln im Großraum Frankfurt, Neu-Isenburg und Dreieich hat. Viele Aktionen und Attraktionen auf dem Festival und der Festmeile halfen dabei, die Spendendosen zu füllen. So betreute die Kinderhilfestiftung selbst eine riesige Rollenrutsche, die Zeitarbeitsfirma und langjähriger Partner des OPEN DOORS Festivals „Amicus“ stellte ein Bungee-Trampolin, selbst das legendäre Tattoo-Studio INKYundSTRETCHY engagierte sich wieder mit einer großen Tätowier-Aktion. Darüber hinaus spendeten einige regionale Unternehmen direkt auf das Treuhandkonto, wie zum Beispiel die Sparkasse Langen-Seligenstadt, die RMK Nurflug.de GmbH und das Autohaus Heinrich Göbel aus Frankfurt.

13.400 EUR gehen in diesem Jahr erneut an die medizinische Kinderschutzambulanz der Universitätsklinik in Frankfurt. Diese wurde im November 2010 mit dem Ziel, den Kinderschutz in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet zu stärken und die Professionalisierung der medizinischen Behandlung von Verdachtsfällen weiter voranzubringen, ins Leben gerufen. Die medizinische Kinderschutzambulanz versteht sich als Anlaufstelle und Ansprechpartner für die im Rhein-Main-Gebiet aktiven Institutionen im Kinderschutz. Also vor allem für Ärzte, Jugendamtsmitarbeiter, Bildungs- und Erziehungseinrichtungen, Justiz, Polizei, aber auch für Betroffene wie Kinder und Pflegeeltern. Ein zweites Aktionsfeld ist die Untersuchung und Behandlung von Kindern, bei denen der Verdacht auf Kindesmisshandlung oder Missbrauch besteht. Vier Ärzte und eine Psychologin stehen hierfür zur Verfügung und sind täglich rund um die Uhr erreichbar.

 

Präsentiert von





 












 






 









 






 

Socials