Veranstalter

 

Veranstalter:
Magistrat der Stadt Neu-Isenburg
Fachbereich Stadtbelebung
c/o Hugenottenhalle
Frankfurter Straße 152
63263 Neu-Isenburg
Tel.: 06102 – 747-411 bis 419
Fax: 06102 – 381-77
www.hugenottenhalle.de


 

Organisation:
12 Löwen GmbH
Löwengasse 12
63263 Neu-Isenburg
Tel.: 06102 - 7996 60
Fax: 06102 - 7996 55
www.12loewen.de

Standbewerbungen:
stotzem@open-doors-festival.de 
Bandbewerbungen:
musik@open-doors-festival.de
Sponsoringanfragen:
cg@12loewen.de

Offizieller Hotelpartner

 

 Partner Equipment

 




Partner Security

 

 

Bob! hat entschieden, ADMIRAL CAMILLA bekommt die Rockchance ihres Lebens und eröffnet schmetternd das Festival auf der Hauptbühne!

Admiral Camilla sind ehrlich, erdig und absolut gerade aus! Mit jeder Faser ihres Körpers spielen die fünf Musiker aus dem Herzen des Rhein-Main Gebiets mit viel Bauchgefühl und noch mehr Energie. Ihre Musik bezeichnen sie als „Hardbluesrock“, in dem sie viele unterschiedliche Stilistiken einfließen lassen. Die Musik ist lässt eingängige Melodien mit satten Grooves und akkurater Gitarrenarbeit verschmelzen. Wir freuen uns auf den perfekten Einheizer für einen heißen Abend auf der RADIO BOB! Bühne in der Hugenottenhalle. Um 19:00 Uhr gehen die Türen auf, ab 19:30 Uhr rocken Admiral Camilla!

Und wieder besteht die Chance, auf dem Open Doors Festival mit der eigenen Band zu rocken! Die sogenannte Rockchance eures Lebens bietet euch RADIO BOB!

Folgt dem Link und schaut, was BOB! für euch im Gepäck hat.

www.radiobob.de/aktionen/die-rock-chance-eures-lebens

Liebe Leute! Bei so vielen Bands und tollem musikalischen Programm kann man sehr schnell aus der Puste - oder sogar ins Schwitzen - kommen. Wenn ihr ausgeruht und frisch geduscht in der ersten Bühnenreihe stehen wollt, können wir euch unser Partnerhotel Mercure Hotel Frankfurt Airport Neu Isenburg sehr ans Herz legen. Gemütliche moderne Zimmer, toller Service und nur eine Minute Fußweg von unseren Bühnen in und vor der Hugenottenhalle sowie der Standmeile entfernt. So können Bands wie Besucher ausgeschlafen und mit vollen Batterien die Straßen und Hallen rocken! Und vielleicht seht ihr beim leckeren Frühstücksbuffet sogar den ein oder anderen Musiker, der euch in der Nacht davor ordentlich eingeheizt hat!

In diesem Sinne - wir wünschen euch schon jetzt erholsame Nächte nach durchtanzten Abenden! Euer Open Doors Festival Team

Mit einem besonders an Kinder und Jugendliche gerichteten und interaktiven Musikprogramm in Kombination mit dem paradiesischen Vereinsgelände des Orplid Frankfurt, bieten wir den perfekten Samstagnachmittag für Familien. Von hochwertiger Unterhaltung für die Allerkleinsten (perbabymobile.de) bis zu heiter-gelassenen Klangreisen mit typischen Instrumenten aus aller Welt. Von Fiddle über Saxophon, Akkordeon und Gitarre bis zu afrikanischen Percussions-Instrumenten gestalten wir gemeinsam mit den Kids ein interaktives Potpourri aus eingängigen Themen der Musikwelt. Einzigartige Interpretationen irischer Fiddle-Melodien, unterlegt von groovigen Swing-Rhythmen, Elementen sizilianischer Volkstänze, rasanten osteuropäischen Polkas und pulsierenden Lousiana Beats, vorgetragen mit fetzigem Stepptanz. Trio Julietta aus Gießen steigert, immer mit einem kleinen musikalischen Augenzwinkern, die Spannung ihrer Klangreise bis zum fulminanten Finale der Show: einer gigantischen Trommelsession, gemeinsam mit dem Publikum.

 

WANN & WO?

Orplid Frankfurt e.V. in der Offenbacher Straße 246, Neu-Isenburg

Samstag, den 21.07.2018 zwischen 15:00 und 19:00 Uhr

Kinder- und Familienentertainment: angezogen und einfach anziehend!

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie einige Links zum Download, welche Sie gerne für Publikationen verwenden können.

 

 

Bilder und Impressionen zum Fest finden Sie unter folgendem Link:
https://plus.google.com/photos/109215203524446705633/albums/5901132585819344721

Alle Fotorechte liegen bei (c) Open Doors Festival
Sollten Sie Bilder hochauflösend benötigen, schreiben Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressekontakt: OPEN DOORS Festival
c/o 12 Löwen GmbH / Löwengasse 12 / 63263 Neu-Isenburg
Tel: 06102 - 7996 60 / Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlich willkommen im Zeitalter der sozialen Medien! Auch wir können uns nicht länger vor Likes und Herzen drücken und haben für euch unsere Kanäle frisch aufpoliert.

 

Auf FACEBOOK könnt ihr uns auf unserer Fanseite ein Like hinterlassen und aktiv mit Kommentaren dazu beitragen, dass eure Lieblingsbands in der Welt geteilt werden.

 

Seit kurzem sind wir auch auf dem beliebten Bilder-Portal INSTAGRAM unterwegs, verseht eure Impressionen vom Festival mit einem schicken Hashtag, und wir folgen euch #opendoorsfestival

Auf GOOGLE+ seht ihr die besten Shots unserer Festival-Fotografen und bekommt Eindrücke vom Fest, die nicht nur auf der Bühne statt finden.

 

 

Lange, sehr lange haben wir in diesem Jahr getagt, um uns für 5 von über 60 seriösen und wirklich starken Bewerbungen zu entscheiden. Folgende Bands werden beim Newcomer Bandcontest auf der Linkinpartner & Journal Frankfurt Bühne antreten:

 

Animal Bizarre

Frau Ruth

Dreimillionen

Klub Erika

Lady Moustache

 

Um 18:00 Uhr geht’s am Freitag, den 20. Juli 2018 open air los! Die nächste Generation Nachwuchsbands legt sich schwer ins Zeug, kommt in Scharen und feuert eure Favoriten an!

 

 

Nachdem wir unzählige Bewerbungen von durchweg fantastischen Bands erhalten haben, sind wir nun in der heißen Phase und bestücken für euch unsere Bühnen mit erstklassigen Acts. Auch im Newcomerbereich sind wir dieses Jahr grandios aufgestellt, die Auswahl der fünf Jungbands fällt uns wahrlich schwer. News folgen!

Weitere Impressionen findet ihr auf unserer GOOGLE+ GALLERY oder auf FACEBOOK

TREUHANDKONTO zu Gunsten der KINDERHILFESTIFTUNG:
Michael Kercher
– Kinderhilfestiftung e.V.
IBAN: DE76 5065 2124 0136 309 168
BIC: HELADEF1SLS
Sparkasse Langen-Seligenstadt


Über die Kinderhilfestiftung:

Was auf der Welt ist schöner als das Lachen eines kleinen Kindes, und was kann für uns Erwachsene noch schöner sein, als ein Kinderherz zum Lachen zu bringen, welches in seinem Leben bisher wenig Anlass zum Lachen hatte? Bei der Kinderhilfestiftung e.V. wird jeder gespendete Cent für das Produkt verwendet, für welches dieser eingesammelt wurde.

 

 

 


Über die Kinderschutzambulanz:

Ein Projekt mit Modellcharakter ist auch die medizinische Kinderschutzambulanz am Universitätsklinikum Frankfurt am Main. Sie wurde im November 2010 ins Leben gerufen mit dem Ziel, den Kinderschutz in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet zu stärken und die Professionalisierung der medizinischen Behandlung von Verdachtsfällen weiter voranzubringen und versteht sich als Anlaufstelle und Ansprechpartner für die im Rhein-Main-Gebiet aktiven Institutionen im Kinderschutz.

 

 


 

Charity-Button:

Mit dem freiwilligen Erwerb des offiziellen Festival-Buttons unterstützt ihr auch die diesjährige Charity-Aktion. Wenn das Team der Kinderhilfestiftung von Bühne zu Bühne über die Festmeile geht, um euch dieses wunderbare und einzigartige rote „Ding“ anzupreisen, dann greift großzügig zu. Die Kinderhilfestiftung profitiert und ihr tragt euren Teil – freiwillig – dazu bei! Den Button kann man auch schon vor dem OPEN DOORS Festival in der Hugenottenhalle, im Rathaus und beim Bürgeramt erwerben. Mit diesem Button bekommt ihr Einlass zur Aftershow Party am Samstagabend in der Hugenottenhalle.

 

 

 


Charity Konzert in der Hugenottenhalle:

THE GYPSYS ORCHESTRA, PURPLE RISING und die Newcomerband, die über RADIO BOB! ausgelost wird, spielen am Freitag, den 20. Juli in der Hugenottenhalle, in der getanz, gerockt und gefeiert wird, aber ebenso auch der eine oder andere Schein in die Spendendose wandert. Gesammelt wird für die Kinderhilfestiftung – spendet fleißig, wir wollen zum Jubiläum den Spendenrekord brechen!

 

 

 

 

 


Amicus präsentiert die verrückte Leiter:

Amicus ist langjähriger Partner des Open Doors Festivals und seit Anfang an darauf bedacht, immer etwas für unsere Charity-Aktion zu tun. Mit Erfolg, wie die letzten Jahre deutlich bewiesen haben! In diesem Jahr klettern unsere Besucher – ob jung oder alt – wieder auf der „verrückten Leiter“ gen Himmel. Jeder Euro geht in die Charity-Aktion und natürlich winken kleine attraktive Preise für die Mutigen unter euch!

 

 

 


Tattoo-Aktion mit INKYundSTRETCHY:

Um die Wette gestochen wird auch in diesem Jahr wieder bei DEM renommierten Tattoo-Studio in der Region: INKYundSTRETCHY. Ihr Einsatz für unsere Charity-Aktion geht unter die Haut, und so kamen bereits einige Tausend Euro zusammen. Vielen Dank an Axl & Mel

 

 

 

 


Standbetreiber mit Herz:

Auch gibt es einige Standbetreiber auf der Standmeile und Food-Zone der gesperrten Frankfurter Straße, die von ihrem Gewinn etwas abgeben und der Kinderhilfestiftung zukommen lassen. Das finden wir großartig und versorgen euch mit Infos, wo ihr für den guten Zweck schlemmen, speisen und trinken könnt!

 

 

 

UNTERWEGS

Wie gewohnt erscheint bereits einige Wochen vor dem OPEN DOORS Festival das beliebte Programmheft. Kostenfrei liegt das Hochglanzmagazin in den Spielstätten Neu-Isenburgs, wie zum Beispiel Treffpunkt oder Hugenottenhalle, für euch bereit. Wer sich das ganze schriftliche und bildliche Spektakel gerne auf seinem beleuchteten Display des Vertrauens (Smartphone, Tablet oder PC) anschauen will, klickt einfach auf die grafisch beigefügte Titelseite und bekommt alle Informationen kompakt und praktisch online zu sehen. Natürlich liegen auch wieder auf dem Fest unsere Falt-Flyer aus, die ihr einfach mitnehmen und euer Programm noch klassisch mittels bedrucktem Papier zusammen stellen könnt. Wenn ihr schon auf dem Fest unterwegs seid, verfolgt doch einfach unsere News im Social Media. Auf Facebook und Instagram informieren wir euch mit Impressionen und kleinen Videos live vom Ort des Geschehens. Werdet Fan unserer Seiten und interagiert aktiv mit uns. Bei Fragen steht unsere Festival-Crew euch gerne zur Verfügung!

 

FESTMEILE / FOODZONE (Frankfurter Straße)

Als das Musikspektakel Anfang der 90er Jahre noch in den Kinderschuhen steckte, konnte niemand ahnen, dass es sich einmal zum größten Fest der Stadt und des gesamten Landkreises entwickeln wird. Und dass das Open Doors mittlerweile eine bekannte Größe in der Sparte „umsonst & draußen“ ist, haben wir es der Sperrung der Frankfurter Straße zu verdanken, dass die Besucher das unvergleichliche Open-Air-Erlebnis genießen können.

Unzählige Marktbuden, Promotion-Stände, Food-Trucks und Bier-Inseln bauen sich in Windeseile auf der Straße auf, binnen weniger Stunden ist der gewohnte Verkehrsraum zur Partymeile umfunktioniert und die Besucher können zwischen Musik an allen Ecken und Enden etwas für ihr leibliches Wohl tun. Lecker wird es dieses Jahr, sehr, sehr lecker. Wir versprechen euch eine kulinarische Vielfalt, wie sie wohl noch nie in Neu-Isenburg zu finden war. Wir bauen auf das Konzept der Vorjahre und öffnen die Standmeile an allen drei Festivaltagen für euch.

Wir suchen nur die hochwertigsten und leckersten Verkaufsstände heraus, damit ihr die kulinarisch beste Qualität erleben könnt, die auf einem Straßenfest zusammen kommen kann. Neben einigen altbekannten Gesichtern stehen dieses Jahr neue, liebevoll zusammengestellte Speisen im Fokus. Ein riesengroßer Boom zum Thema „Craft“ ist kürzlich entstanden und jeder, der etwas auf sich hält, genießt eine bewusste und gesunde Ernährung. In Zeiten von Laktoseintoleranz und Glutamatunverträglichkeiten gibt es viele, die auf den fahrenden Zug aufspringen und ihr Warenangebot angepasst haben.

Und dazu zählen auch die individuelle Optik, die ansprechende Präsentation der Produkte und die künstlerische Komposition verschiedener Zutaten. Und natürlich wird das alles wieder von unserer geschmackvollsten Tradition, dem köstlichen Schlappeseppel aus dem Hause Eder & Heilands Brauerei unterstützt. Und für Minderjährige, Autofahrer und alle bewussten Nichtalkoholiker haben wir natürlich das Beste aus dem Hause Pepsi im Angebot.

 

BUTTON

In diesem Jahr steht das OPEN DOORS Festival im Zeichen des Buttons. Damit das Festival auch in den nächsten Jahren stattfinden kann, wird der Magistrat der Stadt Neu-Isenburg zur Finanzierung einen Button verkaufen. Der Erwerb dieses Buttons ist vollkommen freiwillig. Ein Teil der Einnahmen geht direkt an die Kinderhilfestiftung, für die wir in diesem Jahr wieder Spenden einsammeln. Das Projekt der Kinderschutzambulanz in der Uniklinik Frankfurt steht dabei wieder im zentralen Fokus. Allerdings bekommen diejenigen, die ihren Button am Hemd tragen, exklusiv freien Einlass auf dem sonst kostenfreien Festival zur offiziellen Aftershow Party in der Hugenottenhalle am Samstagabend, nachdem um 23:30 Uhr alle Open Air Bühnen die Musik einstellen, kann in der Hugenottenhalle noch bis weit nach Mitternacht getanzt und gefeiert werden.

 

LOUNGE

An der Amicus Bühne befindet sich die EXTRA TIPP LOUNGE. Und wenn ihr unmittelbar vor dem Fest ganz viel EXTRA TIPP lest, findet ihr sicher Coupons, die ihr am Cocktail-Stand in einer 2for1-Aktion in leckere Getränke umsetzen könnt. Zum chillen und verweilen lädt die Lounge genauso ein, wie zum abkühlen bei leckeren Drinks oder als Treffpunkt mit Freunden.

 

DIE MACHER

Nicht zuletzt wollen wir unseren Partnern danken, die das alles möglich machen. Das Team der Hugenottenhalle und die Festivalorganisatoren der 12 Löwen arbeiten seit jeher mit den Stadtwerken Neu-Isenburg eng zusammen. Weil wir hier leben, haben wir in Neu-Isenburg Stadtwerke, die alles geben - und zwar nicht nur Wasser und Strom, sondern auch Gas, und vor allem dann Vollgas, wenn das Open Doors Festival ansteht. Die Stadtwerke Neu-Isenburg, stehen für Einsatz, Manpower, Herzblut und Know-How - und das immer ganz Isy. Trinken, Essen, Musik, Spaß haben und für die Kinderhilfestiftung etwas Gutes tun. All das wäre unmöglich ohne Partner die aus Tradition, Treue und Verbundenheit immer da sind und Flagge zeigen wenn es darauf ankommt.

 

 

Hier einige nützliche Informationen für den optimalen Festivalgenuss:

 

Denkt an eure Ohren! Gehörschutz gibt es bei HörSinn auf der Frankfurter Straße 46, oder beim Hörmobil auf der Festmeile. Einige Bands könnten entsprechend laut werden. Haltet euch bitte nicht unmittelbar vor den Lautsprecherboxen auf!

Bitte keine Glasflaschen auf der Festmeile. Versucht euren Konsum auf das Angebot vor Ort zu beschränken. Frisch gezapftes Schlappeseppel schmeckt besser!

 

Parkt nicht wild, es gibt öffentliche Parkflächen:

  • Isenburg-Zentrum Parkhaus NORD (ACHTUNG: SÜD schließt frühzeitig!)
  • Parkhaus City Fußgängerzone (Luisenstraße / Adolf-Bauer-Straße)
  • Parkplatz Wilhelmsplatz / Alter Ort
  • P + R an der Straßenbahnhaltestelle 17 (Frankfurter Str. 1)
  • Bahnhof Neu-Isenburg (Bahnhofstraße) und Sportpark (Kurt-Schumacher-Straße)

Kommt entspannt mit der Bahn, der RMV ist Partner des Open Doors:
S3 / S4, Haltestelle Neu-Isenburg  || oder mit der Straßenbahn Linie 17, Endstation Neu-Isenburg Stadtgrenze, von da an sind es nur 500 Meter bis zur ersten Bühne.

Letztes Jahr haben wir bei unseren Aktionen für die Kinderhilfestiftung e.V. einen Spendenrekord von 21.000€ erzielt. Dieses Geld haben wir komplett für einen Neu-Isenburger Spielplatz verwendet, welcher behindertengerecht ausgebaut wurde. Aber nicht die Rekordsumme war ausschlaggebend dafür, dass wir uns auch in diesem Jahr für eine weitere Zusammenarbeit mit der Kinderhilfestiftung e.V. entschieden haben. Andere Gründe spielen dabei die entscheidende Rolle. Bei der Kinderhilfestiftung e.V. wird jeder gespendete Cent für das Produkt verwendet, für welches dieser eingesammelt wurde. Ein weiterer Grund, der mir die Zusammenarbeit so sympathisch macht ist, dass Bruno Seibert, Vorstand der Kinderhilfestiftung e.V. und Peter Horn, stellvertretender Vorsitzender, bei jedem Open Doors Festival, bei dem die Kinderhilfestiftung bis jetzt unser Partner war, größtmöglichen Einsatz gebracht haben, und das an allen Fronten. Damit haben auch die beiden eine wichtige Rolle gespielt, unser Open Doors Festival noch besser zu machen! Dieses Jahr wird es endlich wieder ein Charity-Konzert mit den Grooving Doctors e.V. am Freitag in der Hugenottenhalle auf der RADIO BOB! Bühne geben.

Was auf der Welt ist schöner als das Lachen eines kleinen Kindes, und was kann für uns Erwachsene noch schöner sein, als ein Kinderherz zum Lachen zu bringen, welches in seinem Leben bisher wenig Anlass zum Lachen hatte? Ich selbst bin Vater von drei gesunden Töchtern, wofür ich an jedem Tag in meinem Leben dankbar bin. Für mich ist es unvorstellbar und unglaublich, wie erwachsene Menschen Kinder missbrauchen und diesen Leid zufügen können. Noch unfassbarer ist es, dass ein Spitzenpolitiker mit der Zahlung von 5.000€ wieder auf die Kinder losgelassen wird und durch eine solch lächerlichen Strafe (die für mich eher straffrei bedeutet) Kinderpornografie quasi legalisiert wird. Wenn du genug Kleingeld in der Tasche hast kannst du scheinbar machen was du willst. Da wundert es wenig, dass der Staat und seine infame Politik nicht selbst Institutionen wie die Kinderschutzambulanz einrichten, sondern diese von Menschen wie beispielsweise Bruno Seibert ins Leben gerufen wurde.

Am Glauben an das Gute im Menschen komme ich allerdings endgültig ins Zweifeln, wenn ich erfahre, dass Kindesmissbrauch vorwiegend in der eigenen Familie stattfindet. Die Kinderschutzambulanz beschützt diese Kinder, um sie im schlimmsten Fall vor ihren eigenen Eltern zu bewahren. Wie viel Feingefühl dazu gehört, bei Verdachtsmomenten des Kindermissbrauchs in der eigenen Familie das Richtige zu tun, um nicht ungerecht jemanden zu verdächtigen und zu beschuldigen, aber gleichzeitig auch nicht wegzuschauen, war mir, bevor ich mit diesem Thema konfrontiert wurde, nicht bewusst. Ich habe größte Anerkennung für alle Ärzte, Jugendämter und Polizisten, die mit solchen Verdachtsmomenten konfrontiert werden und dann die richtigen Entscheidungen treffen müssen. Und es ist schon eine enorme Entwicklung, dass die Kinderschutzambulanz es geschafft hat, dafür zu sorgen, dass genau diese drei Institutionen Hand in Hand miteinander arbeiten und dort ein Kommunikationsnetzwerk geschaffen wurde, welches zu nichts anderem dient, als unsere Kinder zu beschützen. Also vergesst auf keinen Fall, euren Durst zumindest einmal beim Bier Müller auf der Journal Frankfurt Charity Bühne powered by Frankfurt Ticket zu löschen. Diese Bühne ist inzwischen schon absoluter Spektakel-Kult und hier geht wieder von jedem verkauften Getränk ein Euro an die Kinderhilfestiftung e.V.. Neu-Isenburgs Kultgetränkevertreiber Matthias Deissler steht mit Manpower, Liebe zur Musik und Freude an dem Festival dafür, dass alle Fans und Besucher so schnell bedient werden, dass das Motto der Charity-Konzerte auch tatsächlich umgesetzt werden kann: „Den Bier Müller leer trinken!“ Und damit das Leertrinken auch Spaß macht und der gute Matthias bei all dem Konsum nicht zum schlappen Seppel wird haben wir wieder Schlappeseppel an Bord, was es sicher auch für die Besucher leichter macht, dem Motto nachzukommen. Friedbert Eder von der Eder & Heylands Brauerei, die das leckere Seppelsche für die Genießer von leckerem Bier braut, unterstützt auch dieses Jahr unsere Charity-Aktionen wieder mit Getränken. Solltet Ihr eine Karte für ein großes Konzert in der Region brauchen, dann werft doch mal einen Blick auf die Webseite www.frankfurtticket.de. Geschäftsführer Werner Tschersich hat es sich zur Maxime gesetzt, nicht nur einen professionellen Ticketverkauf anzubieten, sondern auch kulturelle Veranstaltungen in der Region Rhein-Main zu unterstützen. Dass in diesem Fall auch noch die Kinderhilfestiftung e.V. davon profitiert, macht ihn und Frankfurt Ticket umso sympathischer.
Und wenn Ihr dann gut drauf seid, vergesst nicht, euch bei Inky & Stretchy tätowieren zu lassen. In den letzten Jahren tätowierten Inky & Stretchy, eines der renommiertesten Tattoo-Studios des gesamten Rhein-Main-Gebietes mit Sitz in der Frankfurter Straße 64, schon mehrere tausend Euro für unsere Charity-Aktionen zusammen, sodass sie sich auch für dieses Jahr wieder dazu bereit erklärt haben, uns mit Einsatz der unter die Haut geht zu unterstützen. Also: Nichts wie hin, und holt euch dort ein Tattoo für den guten Zweck.

PS: Wir haben auch 2015 wieder ein Treuhandkonto eingerichtet. Alle Spenden kommen zu 100% der Kinderhilfestiftung e.V. zu Gute. Ab 200€ können auf Wunsch auch Spendenquittungen ausgestellt werden. Bei einem Betrag von bis zu 200€ genügt der Kontoauszug als Spenden-Beleg für das Finanzamt.

 


 

Das Grooving Doctors Charity Project
Helmut Golke ist Gründer, Mitglied und Manager der Ärzte-Rockband The Lickin‘ Boyz und Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Grooving Doctors e.V. Tagsüber kümmern sich die Ärzte um ihre Patienten, aber ein paar Mal im Jahr gehen sie auf die Bühne und rocken für den guten Zweck. So auch am Freitag, den 17. Juli 2015, im Rahmen des Open Doors Festivals für die Kinderhilfestiftung e.V.

Was macht das Open Doors Festival für dich aus?: „Seit 23 Jahren ist das Festival Bestandteil der deutschen Musikkultur. Ein Imageträger für alle Beteiligten, weit über die Stadtgrenzen hinaus. Über 70 Bands auf 20 Bühnen. Da ist immer für jeden etwas dabei, und das stets ohne Eintritt. Finde ich super!“

Was bedeutet euch derAuftritt beim Open Doors Festival?: „Für uns ist der Auftritt dort eine tolle Sache. Bei einem Festival dieser Größe dabei sein zu dürfen, ist für uns Musiker eine Ehre. Wir hoffen, dass am 17. Juli die Hugenottenhalle aus allen Nähten platzt. ‚Together with Passion‘. Wir zählen auf das geilste Publikum der Welt.“

„Was sind eure Ziele für die Charity-Aktion am Freitag in der Hugenottenhalle?: „Wir wollen das karitative Aushängeschild des Festivals werden und einen großen Anteil am Gesamtspendenerlös für die Kinderhilfestiftung e.V. generieren. Wir spielen ohne Gage und werden vor Ort mit Spendenbüchsen zugegen sein. Jeder, der uns und die Aktion unterstützen möchte, ist herzlich willkommen, etwas in die Dosen zu stecken, egal ob ein paar Cent oder große Scheine.“

Was habt ihr die letzten Jahre erreicht?: „Mit all unseren Unterstützern, denen wir wirklich sehr viel zu verdanken haben, ist es uns gelungen, seit der Gründung 2008 einen Gesamtspendenerlös von über 200.000€ zu generieren. Michael Kercher, Christopher George und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur 12 Löwen haben einen nicht unerheblichen Anteil daran.“

Warum unterstützt ihr die Kinderhilfestiftung und damit die Medizinische Kinderschutzambulanz der Universität Frankfurt?: „Weil sie es wert sind, denn sie beschützen Kinder vor Missbrauch. Wir müssen den ‚Guten‘ helfen, damit sie gewinnen. Jeder ist gefordert.“

Was können wir von euch beim Charity Konzert auf der RADIO BOB! Bühne erwarten?: „Wir haben ein volles Programm.The Lickin’ Boyz & Friends ist das Motto. Vor der Begrüßung wird eine Jazzband spielen, anschließend werden wir 90 Minuten lang für etwas musikalische Atmosphäre, Herzblut, Leidenschaft und Spaß an der Freude sorgen. Wir spielen fetzige Rockklassiker und werden ordentlich die Bude rocken. Anschließend gibt es eine Auktion, der Neu-Isenburger Künstler Torsten von Juterzenka malt seit Anfang des Jahres bereits an einem riesigen ‚Wimmelbild‘, welches wir vor Ort meistbietend versteigern werden.Die Einnahmen kommen der Kinderhilfestiftung zu Gute. Das Ganze wird gegen 22:00 Uhr spannend in Szene gesetzt. Besonders am Herzen liegt uns der darauffolgende Auftritt der Band Sound.File. Die Jungs und das Mädel sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und machen echt coole Mucke. Zum Abschluss des Abends spielen RADIO BOB!s Frischlinge, in der Regel waren das immer sehr junge, aber top Musiker, die zusammen mit BOB!s Partnerschaft zur Charity-Aktion beitragen. Macht mit und seid dabei. Es geht nicht darum, dem Leben mehr Jahre, sondern den Jahren mehr Leben zu geben. In diesem Sinne: ‚Jede Spende ist mehr wert als sie kostet!‘.“

 



Die Kinderhilfestiftung
Die Kinderhilfestiftung ist eine Initiative engagierter Bürger und Unternehmen des Rhein-Main-Gebiets. Als Anwalt der Kinder ist es ihr Ziel, schnell, unbürokratisch und wirkungsvoll chronisch kranken, behinderten und misshandelten Kindern zu helfen. Mehr als 400 Projekte hat die Kinderhilfestiftung als gemeinnütziger Verein seit ihrer Gründung im Jahr 1982 initiiert oder gefördert. Die von der Kinderhilfestiftung als förderwürdig benannten Projekte werden über Spenden finanziert. Dabei fließt jeder Spenden-Euro zu 100 Prozent in die Projektarbeit und kommt somit direkt den betroffenen Kindern zugute. Verwaltungsaufgaben werden nicht aus Spenden-Geldern, sondern ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und ehrenamtliches Engagement getragen. Initiiert oder gefördert werden Einzelprojekte sowie ambulante und stationäre Einrichtungen zur Behandlung und Nachsorge chronisch kranker Kinder. Dazu zählen auch Vorsorgemaßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten und Behinderungen.

Zu den Grundsätzen der Kinderhilfestiftung gehört, dass sie a) Projekte mit Modellcharakter fördert, um die Entscheider und die Öffentlichkeit für zentrale Themen zu sensibilisieren, und b) den Aktionsradius ihres Engagements in erster Linie auf das Rhein-Main-Gebiet konzentriert, weil dies Spendern und ihr die Möglichkeit bietet, am Erfolg und Verlauf der Projekte unmittelbar teilzuhaben.

 



Die Kinderschutzambulanz
Ein Projekt mit Modellcharakter ist auch die medizinische Kinderschutzambulanz am Universitätsklinikum Frankfurt am Main. Sie wurde im November 2010 ins Leben gerufen mit dem Ziel, den Kinderschutz in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet zu stärken und die Professionalisierung der medizinischen Behandlung von Verdachtsfällen weiter voranzubringen. Die medizinische Kinderschutzambulanz versteht sich als Anlaufstelle und Ansprechpartner für die im Rhein-Main-Gebiet aktiven Institutionen im Kinderschutz. Also vor allem für Ärzte, Jugendamtsmitarbeiter, Bildungs- und Erziehungseinrichtungen, Justiz, Polizei, aber auch für Betroffene wie Kinder und Pflegeeltern. Ein zweites Aktionsfeld ist die Untersuchung und Behandlung von Kindern, bei denen der Verdacht auf Kindesmisshandlung oder Missbrauch besteht. Vier Ärzte und eine Psychologin stehen hierfür zur Verfügung und sind täglich rund um die Uhr erreichbar.

Die Kinderhilfestiftung hat das Projekt mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 100.000€ möglich gemacht. Dass die Entscheidung richtig war, beweist die Tatsache, dass seit Bestehen der medizinischen Kinderschutzambulanz mehr als 750 Verdachtsfälle auf Kindeswohlgefährdung durch Gewalt, sexuellen Missbrauch oder Vernachlässigung konzentriert nachgegangen werden konnte. In über 80% der Fälle bestätigte sich der Verdacht und gemeinsam mit den Jugendämtern, Familiengerichten und der Polizei konnten viele Hilfsmaßnahmen eingeleitet werden. Da diese Arbeit sehr zeitintensiv ist und es dafür keine ausreichende Finanzierung seitens des Gesundheitssystems gibt, ist die Arbeit der Kinderschutzambulanz nur über eine Spendenfinanzierung möglich.

Dazu Bruno Seibert, Vorsitzender der Kinderhilfestiftung: „Wir sind überzeugt, dass wir mit der Unterstützung der medizinischen Kinderschutzambulanz einen hochrelevanten Beitrag leisten. Seit 30 Jahren fördern und ermöglichen wir hier im Rhein-Main-Gebiet Initiativen, die das Potential haben, neue Standards zu setzen. Mit der medizinischen Kinderschutzambulanz ist ein solcher Standard gesetzt und ein wichtiger Schritt getan im Kampf für den Kinderschutz.“

 


 


Hilfe von allen Seiten
Susanne J. Westendorp von Westendorp Fine Jewellery in Neu-Isenburgs Frankfurter Strasse 74-76 entwirft wunderschöne Schmuckstücke, exklusiv für die Kinderhilfestiftung e.V. Frankfurt. Diese Schmuckstücke werden in Silber, Gold und Platin angefertigt und können mit Perlen, Farbedelsteinen, Diamanten und verschiedenen Ketten individualisiert werden. Mit dem Erwerb eines dieser Schmuckstücke unterstützen Sie direkt bedürftige Kinder mit 20% des Kaufpreises. Sollten Sie sich in der Woche vom 13.07.2015 bis 19.07.2015 zu einem Kauf entschließen erhöhen wir den Spendenanteil zu Gunsten der Kinderhilfestiftung auf 30%. Di – Fr. von 10.00h – 13.00h und 15.00h – 19.00h. Sa. 10.00h – 14.00h. Montag ist unser Atelier- und Werkstatttag. Bitte beachten Sie unsere Sonderöffnungszeiten während des Open Doors!

 



Die „verrückte Leiter“ -
Ein Beispiel für die Symbiose von Charity und Sponsoring

Unserem Titelsponsor 2014 „amicus – Zeitarbeit wie sie sein soll!“ war und ist es wichtig, nicht einfach nur ein Festival zu sponsoren, sondern auch etwas an die Gesellschaft zurückzugeben. Deshalb gab es von Anfang an den Wunsch, an unserer Charity-Aktion zu Gunsten der Kinderhilfestiftung mitwirken zu wollen. Es sollte aber nicht einfach eine Spende sein: Gleichzeitig sollten unsere Festivalbesucher aktiviert werden, begleitet mit einer Menge Spaß und viel Bewegung. Die Lösung: Ein Schaustellermodul, das sich die „verrückte Leiter“ nennt. Wer es schafft, mit Hilfe von Balance und gutem Körpergefühl das obere Ende einer Drehleiter zu erreichen, gewinnt einen Geldpreis. Besonderheit in diesem Fall: Amicus-Zeitarbeit organisierte den Betrieb der „verrückten Leiter“ inklusive dem Betreuungspersonal in Eigenregie, und spendete im Nachgang den kompletten aus dem Betrieb erzielten Erlös. So kamen über das gesamte Festivalwochenende fast 2.000€ zusammen, die an die Kinderhilfestiftung übergeben wurden. Wir möchten dafür an dieser Stelle DANKE sagen, und freuen uns, dass Amicus-Zeitarbeit auch 2015 wieder Partner des Open Doors Festivals ist!

Stolz präsentieren wir euch hiermit das bis finale LINE-UP des diesjährigen Festivals.
Hier in alphabetischer Reihenfolge:

ABCD
Best Before After
Bijan James
Björn Lindig
Bobs Frischlinge
Cashma Hoody
dadefür
Dana Maria
Dirty Boogie Orchestra
Dreimillionen
EDanceFever
Edgeball
Eeka the Geek
Flash Forward
Fragments
Gordi & the Mojo's
Hank Cash
Heinz Tigers
IKS Bigband
Inhuman
Jacky Bastek
Jimi's Revenge
Juke Box Hero
Lorelay
Main City Stompers
Mallet
Mandowar
MarieWonder
Midriff
Mind Blowing
Mind the Gaep
MOJOTREE
Mrs. Bates & The Rockin' Chairs
Paddy goes to Holyhead
Paragraph 08/15
Patrick Steinbach
Purple Rising
Quietschboys
Red Lake
Reverend Schulzz
RÿffHuntR
Salsa Verde
Sloppy Notes
Soul & Gebläse
Sound.File
Soundsation
Stadtmission
Stark Okay
Stereos
Steve and I
Stormin' Norman
Summer Beats
Tasha
The Fix
The Gypsys
The Imperial Mustard
The Jukes
The Lickin' Boyz
The Punch 'n' Judy Show
The Queen Kings
The Streamers
The Swipes
Trenkwalder
Van Baker & Band
Wolf Schubert-K. & The Sacred Blues Band
Zwimmy

 

Knapp 70 Bands (es werden wohl noch ein paar Bestätigungen reinkommen) auf 20 Bühnen. Vom 17. bis 19. Juli 2015 könnt ihr bei freiem Eintritt Pop, Rock, Party, Tribute-Shows, Salsa, Reggae, Singer-Songwriter, Swing, Jazz, Akustik, Rock’n’Roll und Irish-Folk live erleben. Wer sich an die letzten Jahre erinnern möchte, kann sich an unserer Bildergalerie erfreuen.

Und auch in diesem Jahr lassen INKY & STRETCHY wieder die Nadel für den guten Zweck auf dem Open Doors Festival sausen.

Erstmalig gab es eine abgeänderte Tattoo-Aktion: 4 Tätowierer mit jeweils 2 Motiven für 150,- € pauschal. Am 14.07. wurde die Aktion online gestellt und kaum eine halbe Stunde später waren alle Motive vergriffen. Wir sind sprachlos!!!!

Vielen Dank an euch Tattoo-Wütige und an das tolle Team von INKY & STRETCHY, die sich wieder mal selbst übertroffen haben. Danke für euren Support und fröhliches Stechen!!!!!

Präsentiert von










 



 


 






 

Socials